Wilhelm Ostwald Park

Die einstige Wohn- und Wirkungsstätte des Nobelpreisträgers Wilhelm Ostwald vereint heute ein Museum im Haus Energie mit der original erhaltenen Bibliothek und ein Tagungszentrum in verschiedenen Häusern Glückauf, Werk und Waldhaus mit moderner Ausstattung der Seminarräume und Übernachtungsmöglichkeiten. Tagungs- und individuell gestaltete Rückzugsräume bieten den idealen Rahmen für wissenschaftliche Kolloquien und Klausurtagungen.

 

Das Museum beherbergt eine einzigartige Sammlung aus Objekten von und über den Chemiker und Universalgelehrten Wilhelm Ostwald. Bei Führungen oder museumspädagogischen Angeboten gewinnen Sie einen Einblick in das Leben des Universalgelehrten und seiner Familie. 

Frische Luft und Bewegung ist für große Wissenschaftler ebenso wichtig wie für kleine Forscher. Der Wilhelm Ostwald Park bietet auf 7 ha ausreichend Platz für Spaziergänge und Entdeckungen in der Natur. Kleine Besucher erfreuen sich an der Streuobstwiese, dem Ameisenhaufen und an einer Kraftmaschine namens Göpel. Zu Ostwalds Zeiten laufen hier zwei Esel im Kreis, um Wasser von einem Brunnen in das Wohnhaus zu pumpen. Heute können Kinder ihre Kräfte daran testen und den Göpel selbst in Bewegung setzen. Erwachsene Besucher nehmen den Steinbruch mit der Grabstätte der Familie Ostwald gern als Ziel ihrer Spaziergänge und entdecken die vielseitige Natur. Bei unseren verschiedenen Veranstaltungen können Sie die gute Akustik des Steinbruchs bei einem Konzert genießen oder Vorträge über wissenschaftliche Themen besuchen.

Seit dem 1. Januar 2009 kümmert sich die gemeinnützige Gerda und Klaus Tschira Stiftung um den Wilhelm Ostwald Park, mit der Absicht diesen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, sowie wissenschaftlichen und kulturellen Austausch zu ermöglichen.



Experimentieren im Park für Vor- und Grundschulkinder

Am 1. Juni 2017, zum Internationalen Kindertag findet bei uns ganztags von 9.00 bis 17.00 Uhr "EXPERIMENTIEREN IM PARK" statt.
Der Projekttag ist für alle Kinder kostenfrei!

In mehreren kleinen Zeltstationen, die von verschiedenen Institutionen betreut werden, können Kinder im Vor- und Grundschulalter interessante naturwissenschaftliche Phänomene erforschen. Unter anderem werden Experimentierangebote zu Themen aus den Bereichen Mechanik, Mechanik der Flüssigkeiten und Gase, Optik, Wasser, Luft, Biene und Honig, Pneumatik, Mathematik u.v.m. angeboten.

Alle Institutionen, die das Projekt der Gerda und Klaus Tschira Stiftung unterstützen finden Sie hier! 

Eine Vorabinformation für Schulen und Kindergärten finden Sie hier! 

DOWNLOAD: PROGRAMM 2017 | [PDF-Datei]